Hirtenstein 1, 87538 Bolsterlang

Kurzzeittherapie

Bolsterlang im Allgäu

Die Therapien kürzerer Dauer umfassen in der Regel sechs bis acht Wochen.

Die Auffangtherapie

Nach einer zunächst erfolgreichen Entwöhnungstherapie haben Sie einen Rückfall erlitten? Eine ambulante Therapie bringt nicht den gewünschten Erfolg oder gibt Ihnen nicht ausreichend Sicherheit? Ihre Erwerbsfähigkeit ist in Gefahr? Dann ist die Auffangtherapie das richtige für Sie!

 Die Kurzzeittherapie: Sie sind noch nicht lange suchtkrank? Ihr soziales Umfeld ist intakt und eine anschließende Weiterbehandlung sichergestellt? Dann ist die Kurzzeittherapie für Sie geeignet.

Stationär – ambulante oder stationär – ganztägig ambulante Kombinationsbehandlung: Hier handelt es sich um eine Kombination aus stationärer und ganztägig ambulanter bzw. ambulanter Rehabilitation, die von den Kostenträgern als „Gesamtpaket“ verstanden wird. Die stationäre Phase erfolgt als Initialphase zu Beginn der Gesamtbehandlung.

Was Sie erwartet:

In vertrauensvoller Zusammenarbeit gestalten Sie von Anfang an den Therapieprozess aktiv mit. Anhand eigener Ziele können Sie neue Lösungen für sich entwickeln. Wir suchen gemeinsam nach dem, was schon einmal funktioniert hat und was Ihnen auch in anderen Bereichen des Lebens nützen könnte. Sie können ausprobieren, dürfen auch Fehler machen, können neue Kräfte mobilisieren, Spaß haben, wieder lachen und genießen lernen. Im Kontakt mit anderen stärken Sie Ihr Selbstbewusstsein und gewinnen immer mehr Sicherheit. Ein Herzstück unserer stationären Therapie ist die Gruppentherapie drei Mal in der Woche in Ihrer Bezugsgruppe. Sie bekommen eine/n festen Bezugstherapeutin/en, die/der Sie bis zum Abschluss der Therapie durchgehend begleitet. Ferner bieten wir ihnen ein differenziertes Programm bestehend aus Einzeltherapie, Angehörigengesprächen, Indikationsgruppen, Sporttherapie, Arbeits- und Ergotherapie, Lehrküche und durch enge Kooperation mit niedergelassenen Ärzten eine umfassende sozialmedizinische Diagnostik.